ABOUT     

ENGLISH VERSION

Der Schweizer Dirigent und Pianist Christian Erny (*1988, Winterthur) etabliert sich zunehmend als ein äusserst vielseitiger Künstler der jungen Generation. Die Presse lobt ihn für seine «extreme Ausdruckstiefe» (Onlinemerker), seine «weite Dynamik und farblichen Nuancen» (Fonoforum) und seine «technische Brillanz» (SWR2-Kultur). Der Feuilletonscout attestiert ihm ein «hervorragendes Verständnis der musikalischen Strukturen» sowie die «Kompetenz, für jede stilistische Herausforderung eine adäquate Lösung zu finden». 

 

Christians Studien führten ihn an die Zürcher Hochschule der Künste, die Jacobs School of Music in Bloomington (USA), die Hochschule Luzern und die Jiri Hlinka Piano Academy in Bergen (NO). Er studierte Orchesterdirigieren bei Howard Arman und Christof Brunner, Chordirigieren bei Markus Utz sowie Klavier bei Hans-Jürg Strub, Jean-Louis Haguenauer, Leif Ove Andsnes und Eldar Nebolsin. 

2019 verleiht ihm die Stadt Winterthur für sein bisheriges künstlerisches Wirken den städtischen Kulturförderpreis. Weitere Höhepunkte der Saison 19/20 markieren sein Debüt am Luzerner Theater, wo er als Co-Leiter die Monteverdi-Produktion Lieder von Krieg und Liebe dirigiert. Er leitet ausserdem das Orchestra of Europe und steht dem Orchester Musikkollegium Winterthur für Einstudierungen zur Verfügung. In der Vergangenheit dirigierte er die Lucerne Festival Strings, das Barockorchester Les passions de l’Ame, das Sinfonieorchester Sofia, das Opernorchester Ruse sowie die Junge Philharmonie Zentralschweiz. Im Sommer 2019 war er einer von drei ausgewählten jungen Dirigenten, die im Rahmen eines Dirigierforums eine Woche mit dem Chor des Bayrischen Rundfunks arbeiten durften. In der Saison 18/19 war er beim Brahms Festival des Musikkollegium Winterthur zu Gast. Bei den Chören des Konservatorium Winterthur war er von 2012 bis 2018 als musikalischer Assistent angestellt.

Als Gründer und künstlerischer Leiter des Ensembles The Zurich Chamber Singers unterzeichnete er 2019 einen Exklusivvertrag mit dem Label Berlin Classics. 2015 gegründet, ist das Ensemble mittlerweile zu einem mehr als dreissig-köpfigen Sängerpool gewachsen und hat sich einen hervorragenden Ruf als professioneller Klangkörper, welcher mit durchdachten Programmkonzepten und hochstehender stimmlicher Arbeit überzeugt, erarbeitet. Das Debüt-Album Passio (Ars-Produktion) verschaffte den Zurich Chamber Singers internationale Aufmerksamkeit, unter anderem durch die Nominierung zum Opus Klassik 2019. Das Ensemble setzt sich gleichermassen für die Pflege des traditionellen Repertoires sowie die Förderung junger Komponistinnen und Komponisten ein. In der Vergangenheit wurden bereits Kompositionsaufträge an den Amerikaner Kevin Hartnett und den Nordiren Patrick Brennan, sowie an die Engländerin Rhiannon Randle vergeben. 

Die breite Ausbildung, die Christian Erny ab sechs Jahren am Konservatorium seiner Heimatstadt Winterthur erhielt, gibt ihm heute die Möglichkeit, in verschiedensten musikalischen Bereichen zu überzeugen und eine grosse stilistische Vielfalt und Sicherheit auszustrahlen. Sein Repertoire erstreckt sich von der Vokalpolyphonie der Renaissance über die Barockoper bis hin zur Sinfonik des 20. Jahrhunderts. 

 

Christian Erny verfolgt neben seiner Laufbahn als Dirigent eine umfangreiche Konzerttätigkeit als Pianist. Er gibt Rezitals in vielen Ländern Europas, den USA und Südamerika. Seine Einspielungen für Solo Musica und Ars Produktion wurden nominiert für den Deutschen Schallplattenpreis und den Opus Klassik und erhielten weitere Auszeichnungen wie u.a. den Gramophone Editor’s Choice. 2015 erhielt er am internationalen Klavierwettbewerb Île de France den Preis für die beste Interpretation eines Werkes von Arnold Schönberg. In der Saison 20/21 gibt er sein Debüt bei der Nordwestdeutschen Philharmonie, mit welcher er Klavierkonzerte von Beethoven und Clementi interpretiert und einspielt. 

  • Spotify
  • iTunes
  • YouTube
  • Instagram

© 2020 Christian Erny